SELBSTPORTRAIT:
1974 bis 2011
home

AUFeine
Frauenzeitschrift

AUF info
In anderer Form

AUF redaktion
Wer sind / waren wir?

AUF kultur
Was tun wir?

AUF edition
Wie bestellt ihr?

AUF archiv
Bisherige Ausgaben

AUF herstory
Aktion Unabhängiger Frauen

AUF kontakt

AUF termine

AUF Webmasterin: Veronika Reininger

Seit wann gibt es uns?
Was sind unsere Inhalte?
Wie bestimmen wir uns politisch?
Wie finanzieren wir unsere Arbeit?
Wenn ihr uns besuchen wollt

Seit wann gibt es uns?

AUF – Eine Frauenzeitschrift erscheint seit 1974 regelmäßig viermal jährlich als feministisches Schwerpunktzeitschrift.

1972 sammelten sich auch in Österreich die bewegten Frauen, um gemeinsam politisch aktiv zu werden. "Aktion Unabhängiger Frauen" nannte sich die Gruppe, die 1974 "AUF - Eine Frauenzeitschrift" gründete als Plattform, Sprachrohr und Diskussionsforum der sich formierenden autonomen Frauenbewegung. Die erste deutschsprachige feministische Zeitschrift wurde - vom Text tippen bis zum Versand - selbstverwaltet von einer sich immer wieder verändernden Gruppe von Frauen produziert.

top

Was sind unsere Inhalte?

Feministische Analysen: Widerstand, Literatur, Gewalt, Differenzen, Lesben, Arbeitswelt, Kunst, Gesundheit, Ökonomie, Gender, Recht, Theorie, Publizistik, Kultur, Macht, Sexualität…

Von Beginn an bis heute ist die AUF eine Schwerpunktzeitschrift, der es immer wieder gelingt, Diskussionen zu initiieren und voranzutreiben. Ein wichtiges Anliegen ist es uns auch, durch kontinuierliches Beobachten und Weiterdiskutieren von „ewigen“ frauenspezifischen Themen/Fragestellungen eine Chronologie des feministischen Widerstandes zu sichern. Wir beschränken unser Engagement aber auch nicht ausschließlich auf die Produktion der Zeitschrift. Wir laden ein zu Diskussion und kulturellen Veranstaltungen und versuchen auf politisches Geschehen durch Protest- und Solidaritätsaktionen zu reagieren. Hin und wieder feiern wir auch rauschende Feste.

top

Wie bestimmen wir uns politisch?

Feministisch – autonom – antihierarchisch.

Die Entwicklung vom politischen Aktivismus zur Aufteilung der Frauenbewegung in viele verschiedene Richtungen/Projekte ist auch an der AUF nicht spurlos vorbeigegangen: Vom Sprachrohr einer Bewegung entwickelte sich die Zeitschrift zu einer Plattform des feministischen Diskurses.

Unverändert halten wir jedoch an der Autonomie fest: völlige Unabhängigkeit von Parteien und Organisationen. Ebenso unverändert arbeiten wir unbezahlt und in unserer Freizeit. Ökonomische Unabhängigkeit garantiert auch inhaltliche Unabhängigkeit.

top

Wie finanzieren wir unsere Arbeit?

Durch den Verkauf der Zeitschriften und unbezahlte Arbeit.

Wenn auch die Arbeit unbezahlt geleistet wird, fallen doch große Kosten an. Aus dem Verkauf der AUF – Eine Frauenzeitschrift, hauptsächlich über Abonnements, können wir einen Großteil der reinen Produktionskosten decken, Nebenkosten – von Miete bis Porto – müssen aus anderen Aktivitäten, Spendengeldern von Förderinnen und eventuell aus der Publizistikförderung gedeckt werden.

top