EINE FRAUENZEITSCHRIFT
home

AUFeine
Frauenzeitschrift

AUF info
In anderer Form

AUF redaktion
Wer sind / waren wir?

AUF kultur
Was tun wir?

AUF edition
Wie bestellt ihr?

AUF archiv
Bisherige Ausgaben

AUF herstory
Aktion Unabhängiger Frauen

AUF kontakt

AUF termine

AUF Webmasterin: Veronika Reininger

Cover der Auf 143

AUF 143 – "Frauen räumen auf"

Frauen räumen auf

Inhalt - Übersicht
Editorial
AUF 143 Frauen räumen auf


Editorial – Liebe Frauen!

Die Ausgabe Nr. 143 von AUF–Eine Frauenzeitschrift ist erschienen.

Die Illusion, die Krise könnte mit dem Neoliberalismus aufräumen, die noch vor vier Monaten Hoffnungen weckte, ist ausgeträumt. Der Neoliberalismus wird mit voller Unterstützung der Regierungen gefestigt und wieder aufgepäppelt. Warum Frauen davon nichts abbekommen und wie es sein könnte, bespricht die Ökonomin Gabriele Michalitsch. Mit welchen Geschlechterrollen die Krise aber aufräumt und wie das auch ganz objektiv vor sich geht, wird von Marlene Streeruwitz prägnant analysiert. über die Wurzeln der Krisen und den unterschiedlichen Zu- und Umgang von Frauen und Männern mit Katastrophen schreibt Ditha Brickwell.

Aufräumen, sich durch Schichten wühlen und mit aufkommenden Ängsten und Erinnerungen kämpfen, damit haben sich aus persönlichen Perspektiven Anna Guentcheva, Monika Heuss und Elfie Resch auseinander gesetzt. Wie junge Frauen Feminismus nicht weg- aber umräumen wollen, bespricht Barbara Kadletz an Hand von drei aktuellen Büchern zum neuen Feminismus. Selbstverständliches Aufbauen auf die Errungenschaften der Zweiten Frauenbewegung einerseits und die prekären Arbeitsverhältnisse andrerseits verändern die Blickrichtung junger Feministinnen. Ilse Kilic spielt mit Ordnungsprinzipien, ordnet ein, ordnet um und fragt nach Wertungen und Sinn. Aneta Hristova zieht ein Resumée ihrer weiblichen Sozialisation und Zurichtung in Bulgarien und ihrer Erfahrungen als Bulgarin in österreich. Wie die öffentliche Ordnung mit Bettlerinnen aufräumen will, zeigt Marion Thuswald. Und schließlich beschreibt Traude Korosas Text prägnant, wie eine Bäuerin männliche brutale Unterdrückung radikal wegräumt.

AUF–intern
Für alle, die nicht bei unserem AUFräumfest
am 24. Jänner waren: Mieze Medusa & Yasmin Hafedh brachten noch Clara Felis für eine hinreißende Slampoetry-Performance mit. Danach freuten wir uns darüber, wie sich der Austausch der etablierten Autorinnen mit den jungen entwickelte. Irene Krivanek verkaufte die Hälfte ihrer ausgestellten Bilder! Ein sehr gelungener Abend.
Renoviert und aufgeräumt:
Anna Guentcheva betreut nun regelmäßig unser Büro, die Redaktion wurde um einige neue Mitarbeiterinnen bereichert. Zu Monika Heuss und Elfie Resch kamen Anita Hristova und Barbara Kadletz hinzu – ihre Kurzbios könnt Ihr am Ende ihrer Beiträge lesen. Ein sehr erfreulicher frischer Wind durchweht unsere hell erstrahlende Redaktion.

Nächstes AUF–Heft
Weibliche Kulturtechniken Teil II:
Spinnen, Weben, Netze Knüpfen – Frauen halten das soziale Gefüge aufrecht, Netzwerken, schaffen Informationsstrukuren, Kommunikation, spinnen sich weg …
Redaktionsschluss 3. Mai 2009!

Wir lassen uns nicht wegräumen–wir gehen–aufgeräumt in den 8. März!


die Frauen der AUF–Redaktion

Zu bestellen bei: auf@auf-einefrauenzeitschrift.at

top